Agenda Angebote Lebenskreis Erlebtes Räume Über uns Informationen  

Pfarrwahlkommission 2021/2022

Der Pfarrwahlkommission (PWK) war von Anfang an klar, dass die Neubesetzung der beidenvakanten Pfarrstellen eine difficile Aufgabe sein wird. Denn ähnlich wie in anderen Branchen ist es auch im kirchlichen Bereich schwierig, offene
Stellen mit geeigneten Pfarrpersonen neu zu besetzen. Nachdem Mitte Januar die beiden Stelleninserate – je eines für
den Schwerpunkt Kinder/ Jugendliche/Familien und Erwachsenenarbeit – publiziert wurden, bereitete sich die PWK für
die Gespräche mit den Bewerbenden vor. Sie erstellte einen auf die Stellenprofile zugeschnittenen Interviewbogen. Damit ein nachvollziehbarer Vergleich zwischen den Kandidaten möglich ist, sollten zwei Mitglieder der PWK anhand
des Interviewbogens das Gespräch führen, während die zuhörende PWK darauf ihre Beobachtungen und Eindrücke notiert.Bald konnten die ersten Kandidaten zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden. Bei dieser Begegnung ging es für beide Seiten darum, herauszufinden, ob die Wünsche und Vorstellungen der PWK mit denjenigen der Bewerber
im Grossen und Ganzen übereinstimmen. Es ergaben sich interessante Gespräche bei denen die Zuteilung der Schwerpunkte, die Stellenprozente, die Wohngelegenheit in der Gemeinde, die Leitung des Pfarrkonvents und Vieles mehr zur Sprache kamen. Daraufhin wurde mit einerKandidatin ein zweites Treffen vereinbart. Nach einer langen Bedenkzeit und zur grossen Enttäuschung der Pfarrwahlkommission zog die bewerbende Person ihre Kandidatur zurück. Es hat sich gezeigt, dass das Interesse am Schwerpunktbereich Erwachsenenarbeit grösser ist. Für diese Stelle mit 60% sind neue Bewerbungen eingetroffen, haben bereits wieder Vorstellungsgespräche stattgefunden und sind Verhandlungen im Gange. Es ist also viel los und die Situation bleibt spannend. Die PWK freut sich auf die nächsten Begegnungen und berichtet zu einem späteren Zeitpunkt über den Verlauf der Mission.

Für die Pfarrwahlkommission, Brigitte Hess und Katharina Bosshart

Zeigerseite .pdf

28. Januar 2022: Informationen aus der Pfarrwahlkommission (PWK)

Die PWK nahm nach den Feiertagen Anfang Januar ihre Arbeit wieder auf. Das Ziel dieser ersten Sitzung im neuen Jahr war die Verabschiedung des Stelleninserats als wichtigstes Traktandum. Dabei hat die PWK das im alten Jahr vorbereitete Inserat nochmals analysiert, überarbeitet und angepasst. So kam es nach langen und anregenden Diskussionen zu einer für alle ansprechenden Lösung.
Schon früh war es das Anliegen der Kirchenpflege, dass in Maur die Pfarrpersonen neu mit Schwerpunktbereichen für die verschiedenen Arbeitsgebiete arbeiten. Trotzdem sollen auch in Zukunft Pfarrpersonen für ihre Ortsteile zugeordnet sein. Dieser Wechsel bedeutet lediglich, dass sich das Pfarrteam noch stärker als bis anhin hinsichtlich der Schwerpunktthemen gegenseitig unterstützt mit Arbeiten für die gesamte Gemeinde. Diese Neuausrichtung unterstützt somit die Teamarbeit unter den Pfarrpersonen.
Die PWK sucht neu für die beiden Stellen je eine Pfarrperson zu 80-100% für den Schwerpunktbereich Kinder / Jugendliche und Familien und eine zu 40-60% für den Schwerpunktbereich Erwachsenenarbeit. Durch die variabel gestalteten Stellenprozente erhofft man sich mehr Flexibilität und Spielraum für die Kandidaten und somit auch mehr Bewerbungen.
Insgesamt sollen in Maur neben der bestehenden Anstellung zu 60% für die Altersarbeit (Pfarrerin Neuenschwander) ein Arbeitsvolumen von maximal 220% der drei Pfarrpersonen geschaffen werden.
Die Neuorientierung, welche die Kirchenpflege anstrebt, bedeutet, dass die Reduktion von 20% Pfarrstellenprozenten durch die Neuanstellung eines Diakons/einer Diakonin kompensiert wird. Der Diakon / die Diakonin wird das Pfarrteam in ihren sozialen Tätigkeiten sowie hinsichtlich Projektarbeit unterstützen. Sozialdiakone arbeiteten bereits früher erfolgreich in der reformierten Kirchgemeinde Maur. Die Kirchenpflege wird zu einem späteren Zeitpunkt über diese Pläne berichten.
Nachdem Mitte Januar das Stelleninserat auf drei digitalen Plattformen und in einer Printversion erscheint, bereitet die PWK die Auswahlverfahren bei den Bewerbungen vor, indem sie die Abläufe für die bevorstehenden Bewerbungsgespräche mittels Leitfaden definiert.
Die PWK freut sich auf diese Aufgabe und ist zuversichtlich, bald mit diesem interessanten und hoffentlich zielführenden Teil ihrer Arbeit starten zu können.

Für die Pfarrwahlkommission, Brigitte Hess und Katharina Bosshart

Interview über den aktuellen Stand der Pfarrwahl, Katharina Bosshart

12. November 2021: Die neue Pfarrwahlkommission hat ihre Arbeit aufgenommen.

Die Teilnehmenden der Kirchgemeindeversammlung wählten im September 2021 die neue Pfarrwahlkommission (PWK) und legten damit die Basis für die bevorstehenden Pfarrwahlen. Durch die vorzeitige Pensionierung von Pfarrer Perrot sind, wie bekannt, bereits ab April 2021 zusätzlich die Pfarrstelle Ortsteile Binz/Ebmatingen neben der Pfarrstelle Forch neu zu besetzen.
Die neun Mitglieder der Pfarrwahlkommission nahmen im Oktober ihre Arbeit auf. Pfarrer Rudi Neubert, Leiter der Abteilung Kirchenentwicklung / Personalführung Pfarrschaft und Personalentwicklung gab an der ersten Sitzung eine Einführung zu den kantonalen, kirchlichen Rahmenbedingungen einer Pfarrwahl. Dabei bekam die Pfarrwahlkommission wichtige Informationen, Unterlagen und Tipps, wie man diese verantwortungsvolle Aufgabe am besten angeht. So hat die Erfahrung gezeigt, dass in eine sogfältige und präzise Zusammenstellung von Bedürfnissen und Vorstellungen an die neuen Pfarrpersonen genug Zeit investiert werden muss. Die Pfarrstellen sollen nicht schnell, sondern optimal besetzt werden.
In den ersten beiden Sitzungen hat die PWK ausführlich über die Ausrichtung der Kirche allgemein und die künftige Neubesetzung der Pfarrstellen beraten und gesprochen. Als wichtiger Leitfaden dienten dabei die Ergebnisse aus den früher durchgeführten workshops. Mitglieder der Kirchgemeinde konnten damals ihre Anliegen und Wünsche einbringen und mitteilen, was für sie wichtig ist. Mit diesen Informationen definiert nun die PWK in einem nächsten Schritt die Anforderungsprofile der künftigen Pfarrpersonen und erstellt danach die Stelleninserate.
Klar ist bereits jetzt: weiterhin arbeiten künftig in allen Ortsteilen, also Maur, Forch sowie Binz-Ebmatingen, Pfarrpersonen. Selbstverständlich ergeben sich aber durch die Doppelvakanz der Pfarrstellen neue Möglichkeiten und eine grössere Flexibilität hinsichtlich Verteilung der Stellenprozente. Auch diskutiert die Pfarrwahlkommission die Anstellung eines Diakons, welcher die Pfarrpersonen in ihrer sozialen Tätigkeit unterstützt. Diakone wirkten bereits zu früheren Zeiten in der reformierten Kirche Maur, es handelt sich also um ein bekanntes Konzept.
Während bis jetzt die Pfarrpersonen mehrheitlich in ihren zugehörigen Ortsteilen tätig waren, sollen sie künftig ausgeprägter mit Schwerpunkten arbeiten. Damit können sie ihre Stärken und Vorlieben besser für die Gemeinde nutzbar machen.
Über den Stand der Arbeiten der Pfarrwahlkommission informieren wir wieder im Januar.

Für die Pfarrwahlkommission

Brigitte Hess und Katharina Bosshart
12. November 2021

Die Pfarrwahlkommission setzt sich zusammen aus der Kirchenpflege und den zusätzlich gewählten Pfarrwahlkommissionsmitgliedern.

An der ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung vom 27. September 2021 wurden gewählt:

Hess Brigitte, Maur
Huber Clemens, Binz
Roth Judith, Binz
Schäppi Hans-Peter, Maur
            
Präsidenten der Pfarrwahlkommission:
Schäppi Hans-Peter, Maur

 
Nächste Anlässe:
Kolibri
Am 10.12.2022 um 10:00 Uhr
KGH Kreuzbühl, Maur, Cindy Schreiter und Petra Imbach
mehr...
Gottesdienst mit Singkreis
Am 11.12.2022 um 10:00 Uhr
Kirche Maur, Pfarrer Daniel Frei
mehr...
Unterhaltungsnachmittag der Seniorenkommission Maur
Am 14.12.2022 um 14:15 Uhr
Loorensaal und Polterkeller, Das Team der Seniorenkommission
mehr...
Erreichbarkeiten
Abdankungen und Notfälle
mehr...
Die neue Ausgabe unserer Zeigerseite (MaurmerPost) ist ab sofort als pdf-Datei online.
mehr...